INTERNSHIP UK

Read how you can change your life

Verschiedene Arten von Marketingstrategien

Kennst du den Unterschied zwischen Ziel, Zielsetzung und Strategie? Obwohl es sehr klar erscheinen mag, können Unternehmen manchmal diese Begriffe missverstehen. Zielbeispiele: Ein Ziel kann den Marktanteil zu 10% oder den Umsatz um £2 Millionen vergrößern. Strategiebeispiele: Die Produktqualität ändern, neue Besonderheiten hinzufügen oder Kundenbetreuung verbessern.

Mit anderen Worten: ein Ziel ist, was ein Unternehmen werden möchte oder in welche Richtung ein Unternehmen gehen möchte. Und eine Strategie ist die Art und Weise, das zu erreichen. Der Ursprung des Wortes „Strategie“ ist Lateinisch und Menschen verwenden das Wort, um die Taktiken zur Invasion anderer Städte und Orte zu erklären. Strategie ist die Vorgehensweise, um etwas zu erlangen.

Heutzutage verwenden Menschen diese Worte im Geschäftsbetrieb und in anderen Bereichen, um zu erklären, wie ein Projekt funktioniert. Im Geschäftsbereich gibt es verschiedene Arten von Klassifizierungen. In dem folgenden Artikel, werde ich zwei von ihnen erklären:

1) Differenzierung und Kostenführerschaft, welche von dem amerikanischen Wirtschaftswissenschaftler Michael E. Porter formuliert wurden. Diese Art der Klassifizierung konzentriert sich darauf, wie Produkte und Dienstleistungen mit denen der Konkurrenten verglichen werden. Wenn ein Unternehmen und ihre Konkurrenz dasselbe Produkt verkaufen, wollen beide erfolgreich sein, also haben sie nur eine Option: nämlich sie müssen billiger sein. Diese Strategie wird „Kostenführerschaft“ genannt. Wenn du günstiger als deine Konkurrenz verkaufst, benötigst du einige Produktionsvorteile, um ein rentables Unternehmen zu führen. Die andere mögliche Strategie in dieser Klassifizierung ist Differenzierung. Diese Strategie wird verwendet, wenn ein Unternehmen Produkte, die von den Kunden als einzigartig angesehen werden, verkauft. Man kann neue Besonderheiten, neue Modelle, neue Dienstleistungen, etc. hinzufügen. Alles das man für nötig hält, um das neue Produkt anders zu machen. Wenn man diese Strategie verwendet, kann man sich sicher sein, dass Konkurrenten sie nicht kopieren können. Wenn man anders ist, aber die Konkurrenten einen dennoch kopieren können, hat man keinerlei Wettbewerbsvorteil und das Unternehmen hat ein ernsthaftes Problem.

2) Prozess, Produkt, Kunde: Diese Klassifierzung wurde von Michael Treacy und Fred Wiersema in ihrem Buch „The discipline of marketing leaders“ formuliert.

Prozessstrategie: Unternehmen, die diese Strategie einsetzen, konzentrieren sich darauf effizienter zu sein, wie sie günstigere Güter produzieren können und wie diese passender sein können. Zum Beispiel verkauft Primark günstigere Ware als seine Konkurrenten durch ein erstaunliches Produktionssystem.

Produktführer: Unternehmen, die diese Strategie einsetzen, konzentrieren sich darauf, ein unverwechselbares und überlegenes Produkt zu haben. Zum Beispiel behauptet BMW, dass sie die ultimative Antriebsmaschine anbieten.

Kunden: Ware zu produzieren oder Dienstleistungen anzubieten, der von den Kunden erwartet wird. Zum Beispiel fertigt ein Schneider einen Anzug genauso an, wie der Kunde es möchte.

Abschließend möchte ich sagen, dass es viele Arten der Klassifizierung von Strategien gibt. Das Wichtigste in einem Unternehmen ist es, zu wissen in welche Richtung man gehen möchte und wie man seine Ziele erreichen kann.

, , , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>