INTERNSHIP UK

Read how you can change your life

Studenten und ein Job: Eine Mission Impossible?

Maia Haas

Jedes Jahr aufs Neue suchen viele Studenten nach einem Job, manchmal langfristig und manchmal auch nur für einen begrenzten Zeitraum. Als Student weiß ich, wie schwierig es sein kann einen Job zu finden und eingestellt zu werden, denn wir haben ja kaum Arbeitserfahrung. Arbeitgeber stellen ungern Studenten ein, denn sie wollen erfahrene Arbeitnehmer, doch das führt zu einen Teufelskreis: Je mehr Erfahrung Sie haben, desto höher ist die Chance einen Job zu bekommen. Aber ohne Arbeitserfahrung werden Sie nicht eingestellt und werden niemals diese Erfahrung sammeln.

Als ich gearbeitet habe, habe ich gelernt, das für Studenten ein Job mit begrenztem Zeitfenster, die beste Arbeitsstelle ist. Doch selbst bei dieser Art der Arbeit haben Studierende oft damit zu kämpfen, dass Arbeitgeber gar nicht erst antworten. Außerdem ist die Chance einen Job zu finden wegen der Wirtschaftsrezension noch kleiner geworden.

Ich weiß, dass es in dieser Zeit eine echte Herausforderung ist auf Jobsuche zu sein und es mag Ihnen erscheinen, als hätten Sie schon alles versucht, um einen Job zu bekommen. Beruhigen Sie sich, hier sind ein paar Tipps für ihre nächste Bewerbung.

Erst einmal müssen Sie vielleicht ein paar offensichtlich Dinge auf Ihrem Lebenslauf oder dem beiliegendem Anschreiben ändern. Vermeiden Sie Fehler und nehmen Sie sich Zeit beide Dokumente mehrmals durchzulesen. Schreiben Sie einen personalisierten Lebenslauf, der zu dem Job passt, für den Sie sich bewerben, selbst wenn es nur um eine vorübergehende Arbeit geht. Trainieren Sie ihre Fähigkeiten für ein Bewerbungsgespräch und registrieren Sie sich bei Personalvermittlungsunternehmen und online Jobbörsen, Sie werden Ihnen helfen eine interessante Stelle zu finden.

Warten Sie nicht auf die Antwort der Unternehmen, auf Jobanzeigen auf den Webseiten für Arbeitssuchende, ergreifen Sie die Initiative! Statistiken zeigen, das um die 80% der Stellenangebote nie puliziert werden und auf ein publiziertes Angebot kommen oft hunderte Bewerbungen. Machen Sie eine Liste der Unternehmen, die Sie interessieren und die passende Stellen haben könnten. Senden Sie Ihren Lebenslauf und Ihr Anschreiben direkt an die Personalabteilung oder die für Einstellungen zuständige Person.

Heben Sie sich von den anderen Bewerbern ab. Ihre Bewerbung sollte einzigartig sein. Stimmen Sie Ihren Lebenslauf auf den Job, für den Sie sich bewerben, ab. Bewerben Sie sich beispielsweise für eine Stelle in einem Grafikunternehmen, sollten Sie ihren Lebenslauf kolorieren und online einen interaktiven Lebenslauf erstellen, um ihre Kompetenzen hervorzuheben. Selbst wenn das Unternehmen im Moment keine freien Stellen hat, ist das Ziel einen Fuß in die Tür zu kriegen und für zukünfte Bewerbungsgespräche eingeladen zu werden.

Des Weiteren ist es sehr wichtig auf ihre Profile in sozialen Netzwerken zu achten. Abhängig von der Art der Arbeit, die Sie suchen, liegen die Chancen gut, dass potentielle Arbeitgeber im Internet Ihre Profile begutachten und danach entscheiden, ob Sie die Qualifikaionen für die Stelle mitbringen. Also recherchieren Sie ein bisschen. Es mag sich komisch anfühlen sich selbst zu googlen, aber die Ergebnisse so einer Googlesuche sind manchmal überraschend und können Aktivitäten aus den sozialen Netzwerken zeigen, die Ihre Charaktereigenschaften und Gewohnheiten offenbahren können.

Wenn Sie das alles schon erfolglos ausprobiert haben, dann sollten Sie vielleicht einen neuen Ansatz ausprobieren. Vielleicht sind Sie zu ehrgeizig oder unterqualifiziert für diese Stelle. Versuchen Sie immer etwas zu finden, das zu Ihrem Profil und ihrer Ausbildung passt.

, , , , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>