INTERNSHIP UK

Read how you can change your life

7 Tipps um daheim erfolgreich zu lernen

Nach einem Schultag ist es immer schwer nach Hause zu gehen und noch einmal zu lernen zu beginnen. Du hast jedoch keine andere Wahl, wenn du das kürzlich während des Tages gelernte Wissen, in deinem Kopf behalten willst. Keine Panik, wenn du gut organisiert bist, wirst du es schaffen. Hier sind einige Tipps, um dir zu helfen, effizienter zu lernen:

1. Lege einen Zeitplan fest:

Das ist der wichtigste Teil. Du musst einen wöchentlichen Zeitplan erstellen, um einen Überblick über deine Arbeit zu bekommen, zum Beispiel welche Fächer du bearbeiten musst und die Zeit, die du für jede Lektion brauchst. Das sind die Grundlagen, um zu lernen, wie man organisiert vorgeht.

2. Schaffe dir einen guten Arbeitsbereich:

Du brauchst einen Schreibtisch oder Tisch, auf dem viel Platz für all deine Bücher und wenn nötig auch deinen Laptop ist und natürlich brauchst du auch Ruhe. Vermeide Orte, an denen du von Fernseher, Facebook oder deiner Familie abgelenkt werden kannst.

3. Setze dir genaue Ziele:

Ziele zu setzen, heißt die Menge an Arbeit, die du während einer Lernsitzung erledigen willst, einzuschätzen. Wenn zum Beispiel 4 von 6 Lektionen schnell erledigt werden können, erledige diese zuerst, um mehr Zeit für die schweren Fächer zur Verfügung zu haben.

4. Sei zielorientiert:

Sei interessiert an deinem Fach und aufmerksam. Lerne nicht während du fernsiehst oder eine andere Form von Unterhaltung konsumierst, die deine Gedanken vom Lernen ablenken können. Um auf deine Arbeit konzentriert zu bleiben, kann die „Pomodoro Technik“ eine gute Methode sein. Für diese Technik, musst du 25 Minuten lernen, dann eine 5 Minuten Pause einlegen und diese Vorgehensweise dreimal wiederholen. Danach kannst du eine länger Pause von 30-45 Minuten einlegen.

5. Mache Pausen:

Wenn du dich überfodert fühlst, mache eine kurze Pause und kehre danach zum Lernen zurück. Manchmal können wir gute Ideen haben, wenn wir nicht nach ihnen suchen!

6. Vermeide Paukerei:

Eine Nacht davor zu lernen, ist fast nie eine gute Idee und es funktioniert auch nicht. In Wirklichkeit braucht dein Gehirn, auch wenn du richtig lernst, Zeit um die Informationen zu „verdauen“, damit es richtig effizient arbeiten kann.

7. Kenne deinen Lerntyp:

Man unterscheidet zwischen 3 Arten von Lerntypen: visueller Lerntyp, verbaler Lerntyp und kinästhetischer Lerntyp. Wenn du zum visuellen Lerntyp zählst, ein Tipp ist es, deine Notizen zu markieren und Karteikarten anzufertigen. Wenn du zum verbalen Lerntyp zählst, kannst du während des Wiederholens ein Lied hören, um die Musik mit der Lektion zu assoziieren. Wenn du zum kinästhetischen Lerntyp zählst, kannst du deine Notizen durchspielen. Dein Lerntyp ist ein großer Teil deines Lernerfolges, da er dir erlauben wird, mehr Zeit für deine Wiederholung zu gewinnen.

Vor allem, der wichtigste Ratschlag ist es, Spaß am Lernen zu haben, weil „Bildung eine fortschrittliche Erfindung unserer eigenen Unwissenheit ist.“ Will Durant

, , , , , , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>